Alles um PDF und Print

Neue MadeToPrint-Version 2.7.313 mit Funktionserweiterungen & Verbesserungen

21.01.2019

axaio_PR_Bild_1000x350_MadeToPrint

Mit der aktuellen Version 2.7.313 von MadeToPrint für Adobe InDesign werden zwei Funktionserweiterungen, sowie Verbesserungen zum komfortableren Arbeiten mit MadeToPrint eingeführt:

Parameter-Overrides: Jetzt auch für JPEG!

Bei der Steuerung und Konfiguration der Druck- und Ausgabeprozesse in MadeToPrint, ermöglichen Job-Sets ein hohes Maß an Flexibilität. Oftmals ist es jedoch notwendig, einen einzelnen Parameter im Job-Set zu ändern. Hierfür extra einen neuen Job anzulegen, wäre zu aufwendig, wenn diese Variablen-Anpassung wohlmöglich nur einmal zum Einsatz kommen soll. Außerdem könnte die Liste aller Job-Sets eine kritische Länge bekommen und damit unübersichtlich werden. Hier kommt die Option 'Parameter-Overrides' ins Spiel: Dieses Feature ermöglicht es dem Anwender, einzelne Variablen-Anpassungen 'on-the-fly' vorzunehmen – flexibel und ohne großen Zeitaufwand. Je nach Konfiguration, kann man bestimmte Variablen auswählen und diesen einen neuen Wert zuweisen. Dabei kann aus einer Vielzahl von Parametern gewählt werden, wie z.B. Beschnittzugabe, Farbraum, Bildauflösung, etc.

Die Parameter-Overrides-Funktion war bisher für die PDF- und PostScript-Ausgabe verfügbar. Mit der neuen Version 2.7.313 ist es jetzt auch möglich, beim Export nach JPEG, einzelne Variablen spontan anzupassen.

MadeToPrintServer_UI_250Erweiterte Optionen beim MadeToPrint Server-UI

Die Server-Version von MadeToPrint automatisiert Druck- und Ausgabeprozesse in Kombination mit dem Adobe InDesign Server. Vor allem bei der hoch-volumigen Dokumentenproduktion wird zeiteffektiv und auf höchstem Qualitätsniveau produziert. Die Konfiguration erfolgt über das separate MadeToPrint Server-UI, um dem Anwender die Handhabung zu erleichtern. Das UI wurde mit der aktuellen Version nochmals um praktische Optionen erweitert: Jetzt können Konfigurationen direkt im UI editiert, gelöscht und dupliziert werden, was das Arbeiten mit Konfigurationen wesentlich vereinfacht.


Verbesserungenimprovemnt_DE_250

Das Update 2.7.313 von MadeToPrint beinhaltet außerdem einige Optimierungen im Editiermodus und kleinere Fehlerbehebungen. Zum einen selektiert die Jobliste im Editiermodus die Jobs zweckmäßiger, z.B. bei Job-Benamungen und Rating-Einstellungen. Zum anderen verhält sich die Jobliste, vor allem beim Duplizieren, Löschen und Neuanlegen von Jobs, logischer. Desweiteren wurde ein neuer InDesign-Menüeintrag unter 'Zusatzmodule' eingefügt, um direkt zum Editiermodus von MadeToPrint zu gelangen.

Weitere Informationen.

Quelle: axaio software
Thema: Lösungen für automatisierte PDF-Ausgaben

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
25.04.2019

PDF-Preflight, PDF-Editierung und Automatische Korrektur von PDF-Dateien

Impressed GmbH, Hamburg
Donnerstag, 25. Apr. 2019, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesem ca. halbstündigen kostenlosen Webinar stellen wir Ihnen die Neuerungen in der Version 2018 von Enfocus PitStop Pro vor.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Detlef Grimm, E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=249

Enfocus PitStop 2018
Veranstaltungen
26.04.2019

Äh, der Kunde hat leider kein InDesign… Aber Office!

HUSS-MEDIEN GmbH
Freitag, 26. Apr. 2019, 17.00 - 20.00 Uhr

Vortrag

Willkommen zur ersten IDUGB im Jahr 2019. Und gemäß Heikes Ansatz, dass die IDUG „mehr als InDesign“ ist, schauen wir dieses Mal ein wenig über den Tellerrand. Okay, auch wenn wir gern über Office lächeln: Es muss jetzt mal sein Egal was man von Office hält, als InDesign-Anwender*in kommt man immer wieder in Kontakt zu Word, Excel und PowerPoint. Es fängt bei Texten und Tabellen an, die in InDesign verarbeitet werden wollen, bis hin zu PowerPoint-Vorlagen im Corporate Design, die Kunden bestellen. Teil 1: Was kann Office alles, was können wir eventuell nutzen? Keine Angst: Ihr müsste jetzt nicht zum Office-Crack werden. Dann dafür gibt es ja Leute, wie Stephan! Er wird euch helfen, zeigt euch im ersten Teil des Abends maßgeblich, was Office so alles kann, was aber auch nicht. Es geht um ganz klassische Frage von InDesigner*innen – gibt es Grundlinienraster, Schnittmasken oder Sonderfarben? Daneben gib es aber auch Grundlegendes, z.B. wie man überhaupt mit der Arbeit in Office loslegt, wo man wichtige Einstellungen findet und wie dieses Office überhaupt so tickt. Wenn Ihr also mal Dokumentenvorlagen für Kunden gestaltet, kennt ihr schon die Möglichkeiten und könntet schon während der Gestaltungsphase auf die Besonderheiten eingehen. Aber Keine Angst, es gibt immer noch genug für uns in InDesign zu tun!

Vollständige Informationen und Anmeldung via https://idug-berlin.de/idugb44/

Ja

Organisator: InDesign User Group Berlin

Kontaktinformation: InDesign User Group Berlin, E-Mailmail AT idug-berlin DOT de

https://idug-berlin.de

HDS Portalpartner

HDS Portalpartner
cleverprinting_logo_white
HDS Portalpartner
Quark-startseite
HDS Portalpartner
PBU_Logo_weiss
HDS Portalpartner
AXA_Company_logo_rgb_Graustufen
HDS Portalpartner
callas_grau
HDS Portalpartner
flyerline_startseite