Alles um PDF und Print

Impressed Workflow Server 2.5: Dateien im Seitenwagen und mehr Freiheiten für PDF

08.10.2021

impressed_workflow_350

Hamburg, 22. September 2021Impressed treibt die Entwicklung des Impressed Workflow Servers Pro (IWS) weiter voran. Jetzt stellt das Unternehmen die Version 2.5 der PDF-Workflow-Lösung für Druckereien vor. Sie bietet wieder eine Reihe neuer Funktionen für die Steigerung der Effizienz und der Sicherheit der Produktionsprozesse in Druckereien. Im Impressed Online-Workshop „Die Akquise läuft, die Druckproduktion hinkt hinterher” am 29. September wird auch die neue IWS-Version gezeigt.

Das ist in jeder Produktion so: Wenn viele kleine Aufträge möglich schnell und kostengünstig abgewickelt werden müssen, kommt es auf die Effizienz und Sicherheit der Prozesse an. Da ist die heutige Druckproduktion keine Ausnahme. Das sind denn auch die zwei wesentlichen Bereiche, in denen die jetzt vorgestellte Version 2.5 des Impressed Workflow Servers neue Maßstäbe setzt.

Dateien reisen zusammen mit Aufträgen

Oft ist es hilfreich, wenn zum Auftrag gehörige Dateien mit durch den Workflow geschleust werden, damit immer alles griffbereit ist – das können beispielsweise Lieferscheine, Freigaben oder von Systemen generierte Berichte zum Status des Auftrags sein. Über die in IWS 2.5 neue Funktion „Sidecar Resource“ können beliebige Dateien an Aufträge angehängt werden. Dateien in den Formaten JSON, PDF, XML, PNG und JPG können direkt in IWS angezeigt werden. Auch das Format der Reports aus PT Workflow, der wohl führenden Organisationslösung für den Großformatdruck, wird unterstützt.

Individuelle Daten

Ähnlich wertvoll ist die neue Möglichkeit, jeden Auftrag mit zusätzlichen Metadaten zu ergänzen, die für den Auftrag relevant sind. Damit ist endgültig Schluss mit fehlerträchtigen „Kommunikationsprozessen“ wie Flurfunk und Klebezetteln.

PDFs aus IWS heraus bearbeiten

Einen weiteren Effizienzschub bringt die Möglichkeit, Produktionsdateien im PDF-Format direkt in Adobe Acrobat oder einem anderen PDF Reader öffnen und, als zweiten Modus, bearbeiten zu können. Für die bloße Ansicht werden die Dateien nur heruntergeladen. Für die Bearbeitung werden sie aus IWS 2.5 ausgecheckt und heruntergeladen. Nach der Änderung und Speicherung werden sie wieder eingecheckt.

Nach dem erneuten Einchecken können auch bestimmte Workflow-Schritte ausgelöst werden wie etwa neuerliche Previews oder Preflights, die Übergabe an das Review-Modul von Enfocus Switch oder auch die Farbkonvertierung.

Dazu Florian Käsbauer, IWS-Produktmanager bei Impressed: „Allein schon diese drei neuen Funktionen in IWS 2.5 sind Katalysatoren für die Effizienz und Sicherheit der Produktionsprozesse in Druckereien. Wir sind ja ein Team aus Druck- und IT-Experten und versuchen immer, die Schmerzpunkte in den Prozessen der Druckproduktion aus der Welt zu schaffen.“

Jetzt möglich: Zweiter Versuch

Sehr komfortabel ist die in IWS 2.5 neue Möglichkeit, im Falle von Workflowfehlern – beispielsweise, wenn ein benötigter Switch-Workflow nicht aktiv ist – das Hindernis aus dem Weg zu räumen und die im Workflow angehaltenen Produktionsdateien weiterlaufen zu lassen. Und war früher etwa bei fehlendem Ausschießschema ein Job gesperrt, kann er nun entsperrt und manuell zu Ende gebracht werden.

Erweiterte Formatunterstützung

Für direkte Konnektivität etwa mit dem Prinergy-Workflow von Heidelberg oder auch der Zaikio-Plattform sorgt der native Export von XJDF/PrintTalk und Mission Control.

Reibungsloser läuft nun auch die Zusammenarbeit mit Druckjob-Brokern wie beispielsweise WIRmachenDRUCK. Dort werden oftmals spezifische Dialekte des hauseigenen XML-basierten Formats zur Auftragsbeschreibung verwendet.

Anstelle eines universellen Importmoduls, welches permanent überarbeitet werden müsste, oder vieler individueller, dialekt-spezifischer Importmodule für IWS Pro kommt in Version 2.5 nun erstmals ein flexibler Lösungsansatz zum Einsatz. Dieser erweitert den generischen Importer durch die Fähigkeit, neue oder veränderte Auftragstypen mittels eigener Import-Submodule.

Diese Module können schnell erstellt und angepasst werden – sie minimieren so die Ausfallzeiten des Systems, wenn eine Format-Inkompatibilität vorliegt.

Neue Optionen für das „IT-Housekeeping“

Neben diesen Funktionen für noch mehr Effizienz und Offenheit bietet IWS 2.5 auch neue Möglichkeiten für die Pflege des Systems. So wurde die Benutzerverwaltung direkt aus der IWS-Oberfläche heraus erweitert.

Außerdem überwacht sich IWS über sogenannte Cronjobs nun selbst. Diese zeitbasierten Jobs laufen im Hintergrund und erfassen beispielsweise Systeminformationen des IWS-Servers wie Prozessor-, Speicher- und Speicherauslastung.

So kann etwa bei Erreichen von 80 Prozent Belegung der Festplatte eine Warnung erfolgen – gerade bei hochautomatisierten Workflows ist das eine beruhigende Funktion. Die Nutzerinnen und Nutzer können damit das System fortlaufend kontrollieren und Probleme vermeiden.

Online-Workshop am 29. September

Impressed bietet am 29. September einen Online-Workshop zum Thema „Die Akquise läuft, die Druckproduktion hinkt hinterher” an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren…

  • wie sie dank moderner Software-Technologien auch Tausende von Jobs pro Tag meistern können
  • wie sie die Effizienz im Drucksaal mit standardisierten Auftragsformaten und Datenmodellen steigern können,
  • wie sie ihre Produktionsprozesse durch Zentralisierung und Normierung optimieren können.

Im Rahmen des Workshops wird auch die neue Version 2.5 des Impressed Workflow Servers gezeigt.


Über den Impressed Workflow Server

Der Impressed Workflow Server bietet in der neuen Version 2.5 eine Reihe neuer Effizienzfunktionen, darunter auch „Sidecar Resource“.

Der Impressed Workflow Server (IWS) dient dem Management des PDF-Workflows in der Druckproduktion. Er ermöglicht, zeitintensive und fehlerträchtige manuelle Prozessschritte zu standardisieren und zu automatisieren. So werden die Effizienz und die Sicherheit der Produktionsprozesse optimiert – der Durchsatz wird gesteigert, die Qualität von Dienstleistung und Produkt wird verbessert.

Eine zentrale Funktion des IWS ist die Verbindung von Systemen wie MIS-Lösungen oder auch Webshops mit den in der Druckindustrie gebräuchlichen Ausgabe-Workflows – er fungiert dabei als intelligente „Middleware“. Dank der Standardisierung der Daten ist es möglich, Auftragsinformationen mit Produktionsdaten zu verknüpfen. Damit wird gewährleistet, dass jede Pro­duktionsdatei den Auftragsvorgaben entsprechend im Workflow verarbeitet wird.

Es stehen derzeit unter anderem folgende Filter für den Import und Export von Daten zur Verfügung:

MIS: Lector MIS, EFI Pace MIS, Keyline, Prinance MIS, Printplus MIS, uTraxx und Duon-Portal.
PrintBroker: WIRmachenDRUCK, unitedprint, Saxoprint, CEWE
Digitaldrucksysteme: Canon, HP Indigo, Kodak, Konica Minolta, Océ, Xeikon, Xerox
Ausgabe: Prinect, Agfa Apogee, Kodak Prinergy, Xerox und Konica Minolta
Weitere Anbindungen werden folgen. Dank der offenen und flexiblen Architektur von IWS Pro können auch individuelle Import-Filter erstellt werden.

Weitere Informationen stehen unter https://impressed-workflow-server.de/ bereit.

Über Impressed:

Die Impressed GmbH ist seit 1992 Anbieter von Lösungen für die Bereiche Medienproduktion und digitale Druckvorstufe. Neben dem Vertrieb und der Pflege professioneller Softwareprodukte verschiedener namhafter Hersteller bietet Impressed eine ganze Reihe zusätzlicher Dienstleistungen an. Seit über 25 Jahren hilft das Impressed-Team damit seinen Kunden, ihre Prozesse und Produktionsabläufe zu standardisieren, zu automatisieren und somit effizienter zu gestalten.

Weitere Informationen sind unter http://www.impressed.de/ zu finden.

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.11.2021 - 10.12.2021

Digicomp Academy AG, Zürich
Freitag, 05. Nov. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 10. Dez. 2021, 19.00 Uhr

Lehrgang

Im berufsbegleitenden Web Publisher Lehrgang vertiefen Sie Ihr Wissen rund um das Thema Screendesign und die Umsetzung von Websites. Wir befähigen Sie dazu selbständig und professionell Ihren Webauftritt zu planen und in die Realität umzusetzen.

Preis: 3'250.– zzgl. 7.7% MWST
Dauer: 8.5 Tage (ca. 56 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PWEB

Veranstaltungen
14.02.2022

Zürich, Online
Montag, 14. Feb. 2022, 07.30 - 18.00 Uhr

Word Press / Digitalisierung / Selbständigkeit

Digitalisierung und KMU's in der Schweiz Leistungsfähig im Zeitalter der Digitalisierung Machine Learning Künstliche Intelligenz CRM Change Management Kommunikation im Betrieb Kommunikation digitale Medien Digitale Vertriebsmodelle

Ja

Organisator: B. Isik

Kontaktinformation: B. Isik / Daniela Lovric, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/website-mit-wix-erstellen/

HDS Portalpartner
HDS Portalpartner
AXA_Company_logo_rgb_Graustufen
HDS Portalpartner
callas_grau
HDS Portalpartner
PBU_Logo_weiss