Alles um PDF und Print

MadeToPrint-Update mit neuer Funktion & Verbesserungen

09.08.2018

axaio_PR_Bild_1000x350_07_18

axaio MadeToPrint ist ein Plug-In für u.a. Adobe InDesign und InDesign Server zur Druckausgabe-Automatisierung, durch Standardisieren von Druckeinstellungen, Zusammenführung mehrerer Ausgabeschritte sowie der Sicherstellung konsistenter Ausgabeergebnisse. Dies sorgt für gesteigerte Effizienz und zuverlässige Ergebnisse durch Produktionssicherheit. Die kürzlich veröffentlichte Update-Version 2.7.310 beinhaltet eine neue Funktion sowie einige Optimierungen.

Neu: Seitenbereiche aus Druckjobs in Set nutzen
Im Einrichten-Modus von MadeToPrint haben Anwender die Möglichkeit, den Seitenbereich eines auszugebenden Dokuments zu definieren. Bisher konnte man nur den Seitenbereich aller MadeToPrint-Jobs überschreiben, die in einem MadeToPrint-Job-Set zusammengefasst wurden, d.h. alle im Set enthaltenen Jobs wurden mit dem Seitenbereich 'alle Seiten' ausgeführt. Jetzt kann man zusätzlich die voreingestellten Seitenbereiche jedes einzelnen Jobs bei der Ausführung eines Sets verwenden.

Der Vorteil dieser Funktion besteht darin, dass man den exakt definierten Seitenbereich jedes einzelnen Jobs in einem Set ausgeben kann, anstatt beispielsweise 'alle Seiten' aller Jobs in einem Set. Diese neue Einstellmöglichkeit bedeutet eine maßgeschneiderte, noch genauere und damit effizientere Stapelverarbeitung in MadeToPrint.

Verbesserungen & Bugfixes
Das Update 2.7.310 von MadeToPrint beinhaltet die aktuelle PDF-Post-Prozess-Engine, für eine optimale Verwendung der neuesten callas pdfToolbox-Profile. Die bekannte Funktion 'PDF Post Prozess' in MadeToPrint ermöglicht es, die PDF-Prüfung zu erweitern, indem ein Preflight auf die mit MadeToPrint generierte PDF-Datei durchgeführt wird. Mithilfe eines vordefinierten Preflight-Profils sucht MadeToPrint nach Fehlern im Dokument und verschiebt dieses, im Fehlerfall, in einen dafür vorgesehenen Ordner. Zusätzlich zur PDF-Prüfung, kann das PDF modifiziert werden, durch z.B. FixUp-Einstellungen im PDF-Profil. Die in MadeToPrint verwendete PDF-Preflight-Technologie basiert auf der Produktlinie pdfToolbox von callas, der Schwesterfirma von axaio.

Kürzlich wurde eine neue Option in der Einzelseitenausgabe-Funktion von MadeToPrint eingeführt: Die Einstellungen hierfür können seitdem zusätzlich im XML-Jobticket, und nicht nur im MadeToPrint-Job, definiert werden. Die Konfiguration im Jobticket hat vor allem Vorteile, wenn man MadeToPrint als Integration mit vjoon K4 oder Woodwing Enterprise einsetzt. Diese neue Option führte in einigen Fällen zu einem Problem, bei dem die Einstellungen der Einzelseitenausgabe durch den Jobticketmodus überschrieben wurden. Mit dem aktuellen Update wird die im Jobmodus definierte Einzelseitenausgabe wieder erkannt und korrekt angewendet.

Außerdem wurden einige kleinere Verbesserungen an der Token-Engine von MadeToPrint vorgenommen, um die Zuverlässigkeit dieser praktischen Funktion zu erhöhen.

Weitere Informationen, finden Sie hier.

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
HDS Portalpartner
HDS Portalpartner
PBU_Logo_weiss
HDS Portalpartner
Die Satzkiste Stuttgart - Startseite
HDS Portalpartner
AXA_Company_logo_rgb_Graustufen
HDS Portalpartner
callas_grau