Alles um PDF und Print

Enfocus PitStop – eine historische Erfolgsgeschichte, leicht gekürzt...

27.09.2023

PitStopVersion1_350

Enfocus PitStop ist auch nach über 25 Jahren noch weltweit die führende Software für den PDF-Preflight.
Impressed nimmt das zum Anlass für eine kleine historische Aufbereitung.

PitStopVersion1_klUm es vorweg zu sagen:

„Pitstop ist die branchenweit führende PDF-Preflighting-Software. Auch nach mehr als 25 Jahren können wir diese Aussage mit Stolz treffen. Der Grund für die Langlebigkeit und den Erfolg der Software ist, dass wir ständig dafür sorgen, dass das Programm auf dem neuesten Stand der Technik ist und alle Anforderungen unserer Kunden erfüllt.“ (Zitat Enfocus)

Doch starten wir vor über 30 Jahren - zu einer Zeit, als Monitore noch ungefähr das Format und Gewicht eines Kühlschrankes besitzen und „Time to say goodbye“ auf allen Sendern dudelt. Zu einer Zeit, als analoge Repro-Prozesse wie Bleisatz, Fotosatz, Kamera oder Farbfilter zur Erstellung von Farbauszügen angesagt sind. Sie erinnern sich dunkel...

Die Entwicklung der Seitenbeschreibungssprache PostScript zur Bebilderung von Filmen (CtF) und später Druckplatten (CtP) ist damals der erste große Schritt Richtung Digitalisierung in der Druckvorstufe: Das Desktop Publishing ist geboren und löst in den folgenden Jahren nach und nach die analogen Prozesse ab.

Zu Zeiten von PostScript, stoßen wir Mitte der 90er auf einer Messe in den USA auf einen damals noch völlig unbekannten belgischen Entwickler: FirstClass NV (daraus sollte wenig später dann Enfocus werden...). Dieser hat eine Software namens Tailor entwickelt, womit man PostScript visuell editieren kann – der helle Wahnsinn!

Wir erahnen das Potenzial hinter dieser Software und schließen einen exklusiven Distributionsvertrag mit FirstClass über den Vertrieb von Tailor in D/A/CH.

Ungefähr zeitgleich entwickelt Adobe das Protable Document Format PDF. PDF hat den riesigen Vorteil, dass es zum einen bereits durch einen PostScript Interpreter (z.B. Acrobat Distiller) verarbeitet wird und durch PDF-Viewer wie Adobe Acrobat visualisiert werden kann.

Als aus FirstClass Enfocus gegründet wird, kommt 1997 PitStop auf den Markt.

PitStop ist ein Plug-In für Adobe Acrobat, damals noch in einem eigenen Editierungsfenster... Man kann jetzt PDF-Dateien editieren! Für die damalige Zeit revolutionär, sieht man PDF doch in erster Linie als Austauschformat für digitale Dokumente, die man nicht mehr ändern kann und soll.

In den ersten Jahren nach der Geburt von Pitstop helfen wir Enfocus bei der Lokalisierung der Produkte und schlagen uns dabei die eine oder andere Nacht um die Ohren. Beispielsweise mit ellenlangen Übersetzungstabellen englischer Ausdrücke. In der Regel alles kein Problem - ein englischer Begriff lässt uns allerdings stutzen und dem PitStop Pro Benutzerinterface in keiner Weise zuordnen, obwohl wir dieses wirklich in- und auswendig herbeten können. In unserer Verzweiflung übersetzen wir den Begriff mit "räudiger Straßenköter" und sagen uns grinsend, dass der erste PitStop-Anwender, der über den Begriff stolpert, ein kleines Geschenk von uns erhalten soll. Sie haben es erraten: Das Geschenk und wir warten immer noch...

Erfrischend - nicht immer erhellend - sind auch die Erlebnisse unserer Mitarbeiter im technischen Support, beantworten sie doch im Alltag die eine oder andere Frage mit einem kleinen oder größeren Schmunzeln im Gesicht:

"Mein Computer hat kein CD-Laufwerk mehr, kann ich nun mein PitStop nicht mehr verwenden?" oder

"Ich habe eine Lizenz für PitStop Pro erworben und möchte diese jetzt auf drei Computern aktivieren. Auf dem ersten Computer konnte ich die Lizenz problemlos aktivieren. Auf dem zweiten erhalte ich als Fehlermeldung, dass der Lizenzschlüssel bereits in Verwendung ist…." Da heißt es, cool bleiben und nett in den Hörer lächeln. Und das tun wir gerne. Übrigens arbeiten fast alle Impressed-Mitarbeiter, die damals bei Einführung von PitStop geholfen haben, heute immer noch bei Impressed. Sowie fast alle anderen Mitarbeiter auch.

Aber zurück zur Technik. PitStop ist auf alle Fälle ein Wegbereiter für den Durchbruch des PDF-Formats in der Druckvorstufe – ein Bereich den Adobe zu der Zeit überhaupt noch nicht im Visier hat. Wir jedoch haben den richtigen Riecher und der Erfolg gibt uns und Enfocus bis heute recht.

Mit der Einführung des PDF-Formats als digitale Druckvorlage ändern sich erneut die Anforderungen. Sitchwort: Geringere Auflagenhöhen und die Möglichkeit zu personalisieren sowie auch die veränderte Nutzung der Druckverfahren in Richtung Digitaldruck. So ist heute der Einsatz von automatisierten und regelbasierten Prozessen Standard in vielen Betrieben. Der auftragsbezogene Preflight auf Seitenumfang und Seitengrößen der PDF, die damit verbundene automatisierte Optimierung der Druckdaten durch Farbserver und das Erstellen von ausgeschossenen Druckformen sowie die Übergabe von Auftrags- und Steuerdaten (JDF, xml) and Digitaldruck-RIPs (EFI Fiery, HP, Konica-Minolta, …) und Weiterverarbeitungsmaschinen (z.B. Horizon SmartStacker, …) all das sind die nächsten logischen Schritte in dieser Entwicklung.

Und PitStop macht die gesamte Entwicklung konsequent mit. Es vereinfacht den Druckvorstufenprozess von Anfang an. Es automatisiert und optimiert den Preflight-Workflow von Version zu Version... PitStop Pro vereint erstmals PDF-Preflight, PDF-Editierung und Automatische Korrektur von PDF-Dateien in einem Paket. Anfang 2000 entwickelt Enfocus PitStop Server, der vollautomatisiert alle Funktionen von PitStop auch auf eine größerer Anzahl von Dokumenten anwendet und verhindert, dass sich Fehler in den Workflow einschleichen.

Die gesamte PitStop-Technologie zur automatischen Fehlerkorrektur stellt sicher, dass das Endergebnis ansich schon perfekt ist. Bei Bedarf kann jedoch jedes Element einer PDF-Datei von Pfaden bis hin zu Ebenen so lange optimiert werden, bis das Ergebnis perfekt den eigenen Vorstellungen entspricht.

Alle Funktionen werden regelmäßig verbessert, und es kommen neue hinzu. Allein das letzte große Update 2022 wartet mit über 40 neue Aktionen auf, einer Vielzahl von optimierten Funktionen, sowie PDF2.0-Unterstützung und verbesserter PDF/x-6-Unterstützung.

Seit Anbeginn der PDF-Zeitrechnung erschließt PitStop das volle Potenzial von Druckunternehmen, spart Zeit, Geld und Nerven. Das Impressed-Team ist nach wie vor hautnah dabei: Ob im technischen Support, im Vertrieb, im Markteting - gemeinsam treiben wir die Entwicklung weiter voran. Auch unsere Kunden tragen mit all ihren Fragen und Anregungen zur stetigen Verbesserung bei. Mit über 25.000 aktuellen Lizenzen allein in D/A/CH ist PitStop sicher eines der meistgenutzten PDF-Tools. Die enge Zusammenarbeit mit Enfocus und das gegenseitige Vertrauen bilden die Basis für die Erfolgsgeschichte von PitStop.

Click Here!

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
HDS Portalpartner
HDS Portalpartner
Die Satzkiste Stuttgart - Startseite
HDS Portalpartner
PBU_Logo_weiss
HDS Portalpartner
callas_grau
HDS Portalpartner
AXA_Company_logo_rgb_Graustufen