Schaut man in das World Wide Web, dann erlebt die Fotografie seit einigen Jahren einen gewaltigen Boom. Auf Facebook, Instagram, und Pinterest wird jeder noch so bedeutende bzw. unbedeutende Moment, Ort oder Gegenstand gepostet. Die grossen Brands hingegen setzen mehr denn je auf austauschbare Stockfotografie. Was ist da los? Der Markenberater Peter Glassen und der Fotograf Guy Jost im Gespräch über die Bedeutung der Fotografie für eine erfolgreiche Markenstrategie.

(PG) Guy, ist dir das auch schon aufgefallen? Ich sehe in der Schweiz und in Deutschland immer häufiger Kampagnen gros­ser Marken, die austauschbare Stockfotografie verwenden. Wäre da nicht in einer Ecke des Markenzeichen, würde ich gar nicht erkennen, wer mit mir gerade kommuniziert. Die Motive sind erschreckend beliebig. Und dabei sind Fotos eines der besten Mittel, um Emotionen und vor allem dem Charakter einer Marke Ausdruck zu verleihen. Wie sie siehst Du diesen Trend als Fotografie?

(GY) Nicht nur die Fotografie ist demokratisiert – auch der Umgang mit Bildern. Was früher noch den Profis vorbehalten war, ist heute zugänglich für viele. Noch nie wurden so viele Bilder pro Minute auf den sozialen Kanälen veröffentlicht wie heute. Jeder wird zum Bildermacher – und die heutigen Kameras, bis hin zu den Smartphones, erleichtern den technischen Umgang ungemein. Ja, ich nehme diesen Trend auch wahr, dass nun auch grosse Marken sich vermehrt mit Stockbildern begnügen. Ich frage mich, ob es für eine Marke reicht, sich dem allge meinen Geschmack der Mehrheit anzupassen und dabei eine Schärfung aus den Augen zu verlieren? Ich bezweifle sehr, dass es reicht, sich einem Phänomen der Masse anzunehmen, in dessen Sprache verhaftet zu bleiben und dabei zu meinen, eine Wiedererkennung oder gar Etablierung der Marke zu erreichen. Dieses Verhalten hat für mich etwas von Anbiederung – einem Verlust der Professionalität. Ist es nicht gerade eine wichtige Aufgabe einer Marke, sich möglichst klar zu formulieren und mit einem eigenständigen Auftritt erkennbar zu sein?

Weiter zum Artikel.

Autor / Quelle: Peter Glassen (PG) und Guy Jost (GY)/ Publisher
Thema: Marke und Fotografie

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.11.2021 - 10.12.2021

Digicomp Academy AG, Zürich
Freitag, 05. Nov. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 10. Dez. 2021, 19.00 Uhr

Lehrgang

Im berufsbegleitenden Web Publisher Lehrgang vertiefen Sie Ihr Wissen rund um das Thema Screendesign und die Umsetzung von Websites. Wir befähigen Sie dazu selbständig und professionell Ihren Webauftritt zu planen und in die Realität umzusetzen.

Preis: 3'250.– zzgl. 7.7% MWST
Dauer: 8.5 Tage (ca. 56 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PWEB

Veranstaltungen
14.02.2022

Zürich, Online
Montag, 14. Feb. 2022, 07.30 - 18.00 Uhr

Word Press / Digitalisierung / Selbständigkeit

Digitalisierung und KMU's in der Schweiz Leistungsfähig im Zeitalter der Digitalisierung Machine Learning Künstliche Intelligenz CRM Change Management Kommunikation im Betrieb Kommunikation digitale Medien Digitale Vertriebsmodelle

Ja

Organisator: B. Isik

Kontaktinformation: B. Isik / Daniela Lovric, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/website-mit-wix-erstellen/

Aktuell

PDF / Print
pdf-standards-300x300
HDS Portalpartner
HDS Portalpartner
PBU_Logo_weiss
HDS Portalpartner
callas_grau
HDS Portalpartner
AXA_Company_logo_rgb_Graustufen